FB
Heimrauchmelder – Der Elektronische Lebensretter
 

In Österreich ereignen sich jährlich mehr als 20.000 Brände. Weit mehr als die Hälfte aller Brandfälle ereignen sich im privaten Bereich. Durchschnittlich sterben in unserem Land jährlich 30 bis 40 Menschen in den eigenen vier Wänden. Cirka 80 % dieser Brandtoten ersticken dabei qualvoll durch den giftigen Brandrauch. Viele davon sind vor allem im Wohn- und Schlafbereich zu beklagen.

Rund ein Drittel der Brände entstehen wahrend der Nacht. Die am stärksten gefährdete Personengruppe sind Kinder unter 4 Jahren und Senioren über 75 Jahren.

Besonders tückisch sind Schwelbrände, die sich oft stundenlang an versteckten Stellen ohne sichtbare Flammen entwickeln und erst erkannt werden, wenn es oft schon zu spät ist.

 

Die größten Irrtümer im Zusammenhang mit Wohnungsbränden

- Mir bleibt genug Zeit, mich in Sicherheit zu bringen!
Falsch! Die Zeit, um sich bei einem Brand in Sicherheit zu bringen, wird häufig überschätzt. Gerade in der Schwelphase, schon kurz nach Brandausbruch, entstehen große Mengen an Rauch oder hochgiftigen Gasen. Es bleiben durchschnittlich nur vier Minuten zur Flucht. Eine Rauchgasvergiftung kann bereits nach 2 Minuten tödlich sein.

- Meine Nachbarn oder mein Haustier werden mich rechtzeitig alarmieren!
Eine gefährliche Fehleinschätzung, wenn man nur zwei Minuten Zeit hat - besonders nachts, wenn auch die Nachbarn und die Haustiere schlafen. Häufig werden die Bewohner erst durch den Lärm, den das Schadensfeuers erzeugt, alarmiert.

- Mir passiert nichts, ich bin vorsichtig!
Stimmt nicht. Auch bei größter Vorsicht könen Brände entstehen. Elektrische Defekte sind häufige Brandursachen. Auch Brandstiftungen im Keller oder Hausflur sowie ein Brand in der Nachbarwohnung gefährden Sie ganz unverschuldet.

 

Lebensretter Heimrauchmelder

Auch die schnellste Feuerwehr wird in jenen Fällen, bei denen der Brand zu spät entdeckt wird, niemals rechtzeitig kommen. Nur wenn ein Brand rechtzeitig entdeckt und die Bewohner so früh als möglich gewarnt werden, besteht eine realistische Chance zur Flucht. Durch die Installation von Heimrauchmeldern könnten durch die frühzeitige Warnung viele der Brandtoten verhindert und menschliches Leid vermindert werden.

 

Wie funktionieren Heimrauchmelder

Heimrauchmelder sind kleine Gerate, die schnell und zuverlässig vor einem entstehenden Brand warnen. Sie nehmen die Rauchentwicklung bereits im Anfangsstadium des Feuers wahr und signalisieren die Gefahr durch einen lauten Signalton.

Die meisten Heimrauchmelder sind heute batteriebetrieben. Die Lebensdauer der Batterie beträgt 2 bis 3 Jahre.

 

Wo installiert man Rauchmelder?

Rauchmelder gehören an die Decke in die Raummitte und können einfach montiert werden.

So schützen Sie sich am besten:

Mindestschutz

- pro Etage ein Rauchmelder im Flur

Optimaler Schutz

- Kinder- und Schlafzimmer

- Wohnräume, Hobbyräume, (Küchen mit Dunstabzug), Dachboden, Heizungskeller

Um Fehlalarme zu vermeiden, sollten die Rauchmelder nicht in Räumen eingesetzt werden, in denen Wasserdampf oder eine hohe Staubbelastung vorkommen kann.

 

Qualitätsmerkmale

Beim Kauf von Heimrauchmeldern sollte auf folgende Qualitätskriterien geachtet werden:

Der Rauchmelder soll keine radioaktiven Materialien enthalten (Achtung Strahlenschutzzeichen.)

- Hinweis, dass der Rauchmelder internationalen Normen entspricht (z.B. VdS-Zulassung)

- die Melder sollten auf optischer Basis funktionieren.

- Testknopf zum Überprüfen der Alarmfunktion

- Signalton mit mindestens 85 dB

- Optisches Blinksignal zur Anzeige der Funktionsbereitschaft

- Batteriebetrieb mit Anzeige nachlassender Spannung

- Sperre gegen Montage ohne eingelegte Batterie

- Schutz der Rauchkammer durch Insektengitter

- Ausführliche Gebrauchsanweisung und Montageanleitung muss beiliegen, da die Wirksamkeit eines Rauchmelders von der richtigen Installation abhängt.

- mehrjährige Garantie

- Achten Sie auch darauf, dass das Gerät alle 2 Jahre überprüft wird.

Seitens des Verein für Konsumenteninformation wird ausdrücklich und wiederholt vor möglicherweise nicht funktionierenden Rauchmelder für den Heimbereich aus China gewarnt, die zum Teil im Handel unter verschiedenen Handelsmarken erhältlich sind.

Deswegen empfehlen wir nur geprüfte Rauchmelder, denn gerade bei Sicherheitseinrichtungen sollte man nicht sparen.

Geprüfte, qualitativ ansprechende Heimrauchmelder können im Handel schon ab ca. 20 Euro erstanden werden.

 

Informative Links:

Blaulicht.at - Rauchwarnmelder

Konsument - Rauchmelder

 

Weitere Auskünfte erhalten Sie auch persönlich bei Ihrer FF Gramatneusiedl.