FB
Retten aus lichter Höhe
  
Datum: 11. Okt 2011
Alarmierung: 19:00
Dauer: 01:30
 
 
Nach einem Vortrag über die Verwendung und Bauarten von allen Arten von Seilen, Leinen und Schnüren, wurde noch das Wissen über die Knotenkunde theoretisch und praktisch vertieft.

Nach der Aufwärmrunde im Feuerwehrhaus rückten die versammelten Kameraden unter dem Übungsleiter LM Peter Seefried zur Kläranlage aus. Dort war in der Zwischenzeit schon das Szenario aufgebaut:
Am Faulschlammturm befand sich unsere zwischenzeitlich 80 kg schwere Übungspuppe, die gerettet werden wollte. Da der Trupp nicht wissen konnte, ob schädliche Atmosphäre herrschte wurde der Turm mit schwerem Atemschutz und unserem Messgerät erklommen. Es konnte keine Entwarnung gegeben werden, deswegen musste die Person in Zwangslage mit Hilfe der Rettungstrage und Rettungsleinen abgeseilt werden.

Damit diese Art der Rettung auch wirklich sitzt wurde das Personal rollierend eingesetzt.